DNUG 46 in Essen

Vergangene Woche (04. und 05. Juni) wurde die 46. DNUG veranstaltet. Was als Networking, Ideen und Austausch Plattform im Bereich der Collaboration Themen rund um das ehemalige ICS Portfolio der IBM gedacht ist war diesmal mehr! 

HCL Digital Solutions – Your new best friend

Einen Tag vor der offiziellen DNUG 46. hat HCL die Möglichkeit für einen eigenen Event Tag genutzt. 

Am Montag den 03. Juni fand in Zusammenarbeit mit der DNUG der
HCL Digital Solutions – Your new best friend

Workshop statt. Dieses Event wollte HCL primär nutzen um der Community die organisatorischen Ergebnisse ihrer bisherigen Arbeit zu präsentieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

  • Who is HCL Digital Solutions? – Richard Jefts 
    Introducing HCL Digital Solutions: Collaboration and User Experience new key player
  • The Road ahead: The Roadmap of the HCL Portfolio – Richard Jefts, Andre Hagemeier, Uffe Sorensen Highlights of coming attractions from Digital Solutions: Notes/Domino V11, Sametime, etc.
  • The HCL Partner Program – Francois Nasser
    Why you should become a HCL partner – success and revenue?
  • The HCL Masters Program – Tim Clark
    The new community advocate program from HCL grandfathering the IBM Collaboration Solutions Champions
  • The HCL Lab Advocate Program – Tim Clark, Uffe Sorensen
    Second aspect of advocates driven by HCL to engage enginering directly with customers

Neben den Ideen und Roadmaps zu den von HCL übernommenen Produkten der IBM wurde hier auch deutlich wie man sich die organisatorischen Abläufe und Interaktionen mit HCL vorstellt. Das hier erwähnte „HCL Lab Advocate Program“ kenne ich bereits von eigenen Kundensituationen und weiß, dass dieser direkte Draht zum Hersteller von den Kunden angenommen und intensiv genutzt wird. Ebenfalls Interessant ist das „HCL Masters Program„. Angelehnt an die IBM Champions, die sich durch besonderes Engagement und oder Fachwissen in der Community hervor tun, wird dieses Program zukünftig in die HCL Masters übergehen. Alle bisherigen IBM Champions erhalten dabei automatisch den HCL Masters Badge. Neben der Ankündigung die Auswahlprozesse transparenter zu gestalten, sind zwei Punkte besonders hervorzuheben. HCL Masters werden  zukünftig Zugriff auf die gesamte Software Produktpalette erhalten und das unabhängig vom Kunden oder Partnerstatus. Der zweite Punkt ist die Ankündigung, dass HCL Masters in entsprechenden Situationen wesentliche Abkürzungen nehmen können, den Support betreffend. Wie der Prozess aussehen wird und ob es einen direkten Zugriff auf Level 3 oder das Development Lab sein wird, ist dabei noch nicht final geklärt.

Kurz gesagt, die Kunden werden gehört und die Kompetenzen der Community wahrgenommen! 

Allgemein kann ich sagen, dass alle Kollegen der HCL während der gesamten drei Tage als nahbar, offen und neugierig gegenüber den Ideen der Kunden, der Partner und der Community waren. 

Und trotzdem hatte man das Gefühl, dass an der ein oder anderen Stelle noch mit angezogener Handbremse kommuniziert werden musste. Die abschließenden Verträge mit der IBM sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht unterschrieben.

Ich bin gespannt wie es aussieht wenn die Ampel auf „grün“ umspringt und HCL die Kupplung kommen lässt.

Roadmaps

Bevor wir einen Blick auf das werfen was kommt, schauen wir kurz auf das was war und ist.

Hier hat man es dann doch mal schwarz auf weiss. Die World Tour der HCL zahlt sich aus!

 

Domino Roadmap

Der angekündigte Produktzyklus von einem Jahr wird wahr. Ende des Jahres kommen Domino / Notes 11 und Sametime 11. Auch wurde das folgerichtige Rebranding der Produkte erwähnt. Somit kommt ein HCL Domino und ein HCL Notes. 

Die Synchronisierung mit dem verbreiteten ADFS findet Einzug. Auch werden bei Domino 11 die HTTP Passwörter direkt mit der IDVault synchronisiert, sofern dies gewünscht wird. Auch die Language Packs werden zukünftig zeitgleich mit dem Releasestart bereitgestellt. Der Wechsel der JVM auf Open JVM 8 ist wahrscheinlich unter anderem der Lizenzumstellung von Oracle zu verdanken. 

Welche Client Strategie favorisiert wird und wie das zukünftige Produktportfolio gestaltet werden soll, werde ich in einer kleinen Blogserie verfassen. Bleibt neugierig.

Share it

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*